Skip to main content

#CodeWeekHH 2021: Von Blumen, Schildkröten und fabelhaften Welten

"Egal, ob wir hören oder nicht, wir können zusammen lachen und eine neue Sprache entwickeln." Das haben die TeilnehmerInnen der zwei Online-Workshops von den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) erlebt. Marco Fritzsch und Natascha Steier berichten von ihren Workshops, die mit Deutscher Gebärdensprache begleitet wurden:

Unsere zwei online-Workshops richteten sich an hörende und nicht hörende Kinder zwischen 8 – 12 Jahren. Mit Hilfe des TURTLE CODERs erhielten die Kinder eine spielerische Einführung in das Programmieren. Sie waren eingeladen, Fehler zu machen, Fragen zu stellen und voneinander zu lernen. Schnell flitzte die Schildkröte auf den Bildschirmen der Kinder in unterschiedliche Richtungen oder auch mal von der Bildschirmfläche ;). Schneller als wir gucken konnten hatten einzelne Kinder herausgefunden, wie farbige Linien programmiert werden können und neue fabelhaften Welten entstehen lassen. 

Durch die Begleitung der Workshops mit Deutscher Gebärdensprache konnten die Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen zusammenarbeiten und erfahren: Egal, ob wir hören oder nicht, wir können zusammen lachen und eine neue Sprache entwickeln. 

Als Fachorganisation für Freiwilligendienste arbeiten wir, die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd), mit Methoden der non-formalen Bildung und unterstützen informelles Lernen. Dazu schaffen wir Räume, in denen junge Menschen ihre eigenen Potentiale und Kompetenzen entdecken und sich ausprobieren können. Wir arbeiten dabei fehlerfreundlich. Die Freiwilligen sind kreativ, handeln solidarisch und übernehmen Eigenverantwortung. Im Projektbereich bringen wir diese Expertise mit neuen Projekten in die Gesellschaft um Mitgestaltung und Teilhabe zu ermöglichen.